Verlag 28 Eichen



Cover: Olaf R. Spittel (2008), unter Verwendung
eines Bildes von Sidney Paget (1897)

Erstveröffentlichung des englischen Originals: Hutchinson & Co., London 1909
Die vorliegende Ausgabe folgt der deutschen Erstveröffentlichung: Arthur Conan Doyle: Das Congoverbrechen. Dietrich Reimer, Berlin 1909

Sir Arthur Conan Doyle: Das Congoverbrechen
Eine Streitschrift. Originaltitel: The Crime of the Congo (1909)
Übersetzung aus dem Englischen von Kurt Abel-Musgrave.
Sir Arthur Conan Doyle: Ausgewählte Werke, Band 27
Herausgegeben von Olaf R. Spittel
Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2009. 140 S. 12,- €.
Format 12 x 19. 157 g. Softcover
ISBN: 978-3-940597-29-8
Email an den Verlag


Erhältlich in jedem guten Buchladen und im Internet.


Auch als eBook.
ISBN: 978-3-96027-077-5
7,99 
 

Sie sind schuldig, ein Land geplündert, eine Nation zugrunde gerichtet zu haben, schuldig des größten Verbrechens in der menschlichen Geschichte, um so größer, als es im Namen der Menschenliebe ausgeführt wurde. Irgendwie und irgendwo muß sie die Vergeltung treffen!

Aus all diesen Mitteilungen ergibt sich, daß, soweit der größte Teil der Eingeborenen betroffen ist, das Problem bereits gelöst und der bittere Kelch des Todes geleert worden ist. Nein! Europäischer Einspruch kann sie nicht mehr retten. In vielen Orten sind sie ausgerottet worden. Aber sie waren die Schutzbefohlenen Europas. Und wenn man in Europa nicht ganz das Schamgefühl verloren hat, so wird man zu ihrem Geschick ein Wort zu sagen haben.

„Wir leben in Zeiten des Hastens, aber man nenne es nicht Fortschritt.“

(Conan Doyle, Das Congoverbrechen)